Jetzt mal machen

Für „Pack’mas“ gibt es kein Patentrezept. Gerade heißt das Rezept für gute Resultate noch Konzentration und totale Abgeschiedenheit. Im nächsten Moment hilft nur der direkte Austausch und Face-to-Face Time auf allen Kanälen. Machen heute: Das ist die Solo-Performance, die kommunikative Gruppen-Arbeit, das Konferieren mit klugen Köpfen am Platz oder im Netz. Für jede Machart hat die Macherei die richtigen Räume: Ausgedehnte Coworking-Flächen, lichte Konferenz-Zonen und hochwertige Rückzugsräume. Alles beste Anlagen es richtig zu machen.

Gesagt, getan.

Gerade erst erdacht, schon gemacht. Der Weg zur Umsetzung kann so herrlich kurz sein. Gerade erst ist die Idee im top-modernen Startup-Inkubator entbunden, da reift sie schon zu konkreter Gestalt auf den virtuellen Werkbänken der Office-Flächen. Das Macherei-eigene Rechenzentrum liefert im Hintergrund einen leistungsstarken Speicher und optimale Rechenkapazitäten – und für die Conncectivity vor Ort gibt es Café, Bars und diverse inspirierende Places to be und to make.

Mal nichts machen

Das gehört auch zum machen: Sich unerreichbar machen, von der Desktop-Oberfläche verschwinden und das Smartphone mit Sanktion belegen. Was kann produktiver sein als einfach mal abzuschalten? In der Macherei findet man dazu jede Möglichkeit. Auf den Dachterrassen, in den Fitnessräumen oder auf den grünen Freiflächen. Digital Life und Digital Detox in bester Nachbarschaft. Made in Munich.